Willkommen

AGB

Geschäftsbedingungen
Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen

Allgemeine Bedingungen:

Alle Aufträge werden nur aufgrund nachstehender Bedingungen angenommen bzw. ausgeführt. Davon abweichende Bedingungen des Bestellers haben keine Gültigkeit. Durch Erteilen von Aufträgen erkennen die Besteller diese Verkaufsbedingungen an.
Die im Angebot des Auftragnehmers genannten Preise gelten unter dem Vorbehalt, dass die der Angebotsabgabe zugrunde gelegten Auftragsdaten unverändert bleiben.
Die Preise des Auftragnehmers enthalten keine Mehrwertsteuer. Die Preise des Auftragnehmers gelten ab Werk. Sie schließen Verpackung, Fracht, Porto, Versicherung und sonstige Versandkosten nicht ein. Nachträgliche Änderungen auf Veranlassung des Auftraggebers einschließlich des dadurch verursachten Maschinenstillstandes werden dem Auftraggeber berechnet. Als nachträgliche Änderung gelten auch Wiederholungen von Probeandrucken, die vom Auftraggeber wegen geringfügiger Abweichung von der Vorlage verlangt werden.
Skizzen, Entwürfe, Probesatz, Muster und ähnliche Vorarbeiten, die vom Auftraggeber veranlasst sind, werden berechnet, auch wenn der Auftrag nicht erteilt wird.
Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist Iserlohn. Ausschließlicher Gerichtsstand für die Rechte und Pflichten beider Parteien ist, ohne Rücksicht auf die Höhe des Streitwertes, das Amtsgericht Iserlohn.

Lieferfristen:

Die vereinbarten Lieferfristen gelten stets als annähernd. Schadenersetzung, Verzugsstrafen und andere Schadenersatzansprüche sind vertraglich ausgeschlossen.
Lieferfrist-Überschreitungen ermächtigen den Käufer nicht, ohne angemessene Nachfrist vom Kaufvertrag zurückzutreten Mehr- oder Minderlieferungen bis zu 10% müssen anerkannt werden. Berechnet wird die gelieferte Menge.
Unvermeidliche Abweichungen in Material, Farbe und Tönung behalten wir uns in üblicher Weise vor. Klischees, Werkzeuge oder sonstige Geräte, die zur Ausführung des Auftrages verwendet werden, bleiben unser Eigentum, auch wenn sie gesondert in Rechnung gestellt worden sind.
Abrufaufträge müssen innerhalb der vereinbarten Frist bezogen sein, andernfalls steht uns das Recht zu, den Auftrag zu streichen oder die noch abzunehmende Ware zum Versand zu bringen und zu berechnen.
Die Eignung für bestimmte Verwendungszwecke kann vom Verkäufer nicht garantiert werden, weil er keinen Einfluss auf die Behandlung seiner Erzeugnisse hat.
Beanstandungen müssen spätestens 8 Tage nach Empfang der Sendung schriftlich erfolgt sein. Nach Ablauf dieser Zeit können Beanstandungen nicht mehr berücksichtigt werden.
Die gelieferte Ware bleibt bis zur völligen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Lieferanten, der sie bei Zahlungsverzug wieder an sich nehmen kann. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer Zugriffe von dritter Seite auf die unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware unverzüglich mitzuteilen.

Zahlungsbedingungen:

Unsere Zahlungsbedingungen sind 30 Tage netto oder 14 Tage mit 2 % Skonto.
Unberechtigte Skontoabzüge werden nachberechnet (Gebühren € 12,50).
Zahlungen werden stets zur Begleichung der ältesten fälligen Schuldposten zuzüglich der darauf aufgelaufenen Verzugszinsen verwendet.
Bei Zahlung nach Fälligkeit werden unter Vorbehalt des Geltendmachung weitgehende Rechte, insbesondere des Verzugsschadens, Zinsen in Höhe von 2 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Landeszentralbank berechnet.

Rückgaberecht für Verbraucherverträge:

Wir gewähren ausschl. für Rechtsgeschäfte, die eine natürliche Person zu Zwecken abschließt, die weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können das gesetzliche Rückgaberecht im Fernabsatz. Solche Kunden sind an Ihre Bestellung nicht mehr gebunden, wenn sie die Waren binnen einer Frist von 2 Wochen nach Erhalt auf unsere Kosten (Warenwert über € 40,-) und Gefahr zurücksenden. Ist die Ware nicht paketversandfähig, reicht ein entsprechendes schriftliches Rücknahmeverlangen auf einem dauerhaften Datenträger (Brief/Fax) ohne Angabe von Gründen innerhalb der Frist. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung an Carsten Reymann Industrieschilder.
Es ist allerdings zu berücksichtigen, dass die Rückgabe im Originalzustand in der unbeschädigten Original-/ Verkaufsverpackung erfolgt. Bei wesentlichen Verschlechterungen (z.B Verschmutzung, Beschädigungen, beschädigter Verkaufsverpackung, beschädigter Dokumentation, unvollständiger Rückgabe) behalten wir uns ausdrücklich vor, Ersatz zu verlangen. Ebenfalls ist der Wert der Gebrauchsüberlassung bis zur Rücksendung zu vergüten. Dies kann Ihre Verpflichtung zur Zahlung des vollen Kaufpreises begründen. Ersatzansprüche machen wir insbesondere bei Prozessoren, Speicherbausteinen, Festplatten und weiteren PC-Artikeln mindestens in der Höhe des Preisverfalls geltend, zumal diese einem ständigen Preisverfall unterliegen. Auf die tatsächliche Benutzung kommt es nicht an. Ersatzansprüche treffen Sie natürlich auch bei Verlust der Ware, sofern dies nicht auf dem Wege des Rückversandes geschieht. Bewahren Sie in jedem Fall alle Nachweise (z.B. Paketeinlieferungsquittung) einer ordnungsgemässen Rücksendung auf.
Unfrei eingesandte Rücksendungen werden nicht angenommen. Wir erstatten Ihnen nach Eingang der Ware umgehend den Kaufpreis und die Portogebühren (Post) unter Berücksichtigung der vorgenannten Punkte durch Gutschrift auf Ihr angegebenes Konto. Kosten für Einsatz anderer Verkehrsträger als die Post können nicht übernommen werden. Bitte frankieren Sie die Rücksendung ordnungsgemäß.
Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Verkaufs – oder Lieferbedingungen unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragspartner sind verpflichtet, eine neue Bestimmung zu vereinbaren, die dem mit der nichtigen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.

Carsten Reymann Industrieschilder
Stand: 20.11.2013