Schilder aus Edelstahl

Schilder aus Edelstahl

Anwender setzen die Edelstahlschilder zum Beispiel in ätzenden und heißen Umgebungen ein. Typisches Beispiel für solche herausfordernden Umweltbedingungen sind die chemische Industrie und die Fertigungstechnik. Aber auch in anderen Branchen können Temperaturen von knapp 400 °C ebenso wie Lösungsmittel, Säuren und Laugen die Schilder nicht zerstören. Mehr noch: Durch die Wahl von Edelstahl ergibt sich jederzeit eine hochwertige Optik. Das bedeutet auch funktional volle Zufriedenheit, denn die Beschriftung ist jederzeit gut erkennbar.

Anfrage

Edelstahlschilder: ein besonderes Material für besondere Einsätze

Für das Material wird der Rohstoff Eisen in einem aufwendigen Produktionsverfahren zu einem hochreinen Material mit außergewöhnlichen Eigenschaften veredelt. Zum Vergleich: Edelstahl ist nicht mit klassischen Eisenprodukten vergleichbar, die nach kurzer Zeit korrodieren. Zum Teil werden auch weitere Metalle in geringer Menge zugefügt, wodurch legierter Stahl entsteht. Das führt zu einem Produkt, das gegenüber verschiedenen Einflüssen beständig ist und über Jahre hinweg mit einem silbernen oder matten Glanz erfreut. Welchen Eindruck ein Edelstahlschild vermittelt, lässt sich mit Hilfe der weiteren Bearbeitung sehr gut beeinflussen. Glänzende Schilder wirken hochwertig und sind zum Beispiel häufig vor Arztpraxen oder Kanzleien zu sehen. Sie entstehen durch eine feine Politur des Materials. Ein mattes Edelstahlschild wirkt elegant und dezent. Dafür wird die Oberfläche mit speziellen Bürsten behandelt.

Produktvielfalt bei Reymann Industrieschilder

Matt oder glänzend ist nicht die einzige Option, die Kunden für ihr Edelstahlschild wählen können. Das Material eignet sich für zahlreiche Bearbeitungsmethoden, wodurch es sich individuell anpassen lässt. Das Besondere: Aus einem Ausgangsprodukt, dem Material Edelstahl, entstehen dadurch Schilder, die in ihrer Wirkung ganz unterschiedlich ausfallen. Selbstverständlich bieten sie alle die hervorragenden Eigenschaften in Bezug auf Beständigkeit und Haltbarkeit.

Die zweite Entscheidung betrifft die Abmessungen und die Form. Rund, eckig oder oval? Kleines Briefkastenschild oder repräsentative Lösung für den Eingang? Alles ist möglich. Ist die Grundlage für das Edelstahlschild gewählt, geht es daran, sie grafisch zu gestalten. Reymann Industrieschilder setzt dafür Ätz- Laser- Gravur- und Druckverfahren ein. Geätzte Schilder gelten als besonders haltbar.

Beim Druckverfahren sind Kunden nicht auf den klassischen Schimmer von Stahl begrenzt. Mit Hilfe von Folien lassen sich auch farbige Grafiken auf dem Edelstahlschild realisieren. Zuletzt bleibt die Frage, wie das Schild montiert werden soll. Auch hier gibt es eine Auswahl. Selbstklebende Schilder sind besonders unproblematisch zu befestigen, mit Schrauben oder Bolzen hängen die Produkte viele Jahre fest an ihrem Platz. Nutzen Sie gern unsere Beratung, um das perfekte Edelstahlschild für Ihren Einsatzort zu finden.

Edelstahlschilder

Hart im Nehmen

Schilder aus Edelstahl können vertieft geätzt oder graviert und anschließend farbig ausgelegt werden. Ebenfalls dauerhaft und dabei variabel ist auch die Beschriftung per Lasergravur. Zumeist gefertigt aus V2A und V4A bzw. 1.4301 und 1.4571 in den Oberflächen matt IIIC, gebürstet, 240er-Korn-geschliffen oder glänzend.

Vertieft geätzte Edelstahlschilder

Optisch ansprechend: Beschriftung vertieft geätzt und anschließend 1- oder mehrfarbig ausgelegt. Ecken abgerundet und mit Befestigungs-Bohrungen versehen

Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen

Zum Hochladen hier klicken oder Dateien hierher ziehen

Bitte beachten Sie, dass alle Produkte in Serie gefertigt werden.
REYMANN INDUSTRIESCHILDER fertigt keine Einzelschilder und liefert nur an Firmenkunden!

Bitte warten…